AOL rüstet in E-Commerce auf

Thomas Wos war ein wenig durcheinander, als er von Neuigkeiten von AOL (America Online) hörte. Die drei Buchstaben hatte er schon einmal gehört aber das ist schon eine Weile her, da war er wohl noch in der Schule.

“AOL setzt auf E-Commerce“, hochwertige Inhalte sollen Kunden dazu bringen, Pauschalreisen, Unterhaltungsartikel oder Eintrittskarten zu erwerben. Auch Film und Audio Trailer stehen neben Chats auf der Angebotliste. Es wird vermutet, dass die Kunden dadurch animiert werden sollen, auf höhere Breitbandanschlüsse überzugehen. Denn damit sind animierten Pop-Up-Anzeigen beim Endverbraucher besser zu realisieren, da diese einen höheren Umsatz als die Werbebanner bringen.

AOL war in der ersten Hälfte des Jahres 2000 mit 30 Millionen Kunden der populärste Internetanbieter. Seitdem sind einige bewegte Jahre vergangen.

Thomas Wos ist zufällig über diesen sehr kurzen Bericht gestolpert, nun ist er natürlich gespannt, was und wie sich AOL hier weiterentwickelt.