DB als Paketzusteller

Jetzt wird es wirklich unschön, die Bahn möchte den Paketzusteller spielen. Ich sage nur, bestellen Sie rechtzeitig, sonst haben Sie Ihre Weihnachtseinkäufe erst zu Ostern.

 

Thomas Wos fragte sich, wie DHL darauf reagieren wird.

 

Die Bahn-Tochtergesellschaft Schenker wendet sich jedoch nicht an den Normalsterblichen. Zielgruppe sind hier „Firmenkunden in Onlinehandel und Versandhäuser“. So soll von einer „E-Commerce Explosion“ profitiert werden.

 

Das Fachgebiet von Schenker ist das Befördern von großen Mengen an Speditionsgut über Luft-, See und Landweg. Obwohl Versandhändler und Logistiker sich nur unter ganz seltenen Umständen trennen, wird von vielen Seiten spekuliert, ob der vor kurzen noch stattgefundenen Poststreit nicht eine Tür für Schenkers geöffnet hat. Zumindest sind die Händler sicher nicht gerade abgeneigt Schenkers eine Chance einzuräumen. Zumindest bis zum nächsten Bahnstreik. Da ist nicht nur Thomas Wos auf die weitere Entwicklung gespannt.