Aus der Ideenbox „der Blog“

Haben am Anfang nur anonyme Nerds in der Abgeschiedenheit ihres Kämmerleins es gewagt online einen Blog zu führen, hauptsächlich um irgendwelche Verschwörungen aufzudecken, ist es heute schon ein muss. Möchten Sie mit dem Angesagten mithalten, brauchen Sie einen Blog.

 

Kostenfreie Bloganbieter gibt es im Netz wie Sand am Meer. Die bekanntesten sind jedoch Blogs von Google und WordPress. Bei Blogger haben Sie den Vorteil, dass Google Ihren Blog fördert.

 

Thomas Wos meint „ich habe mir sehr viele Blogs angeschaut, die wenigsten erfüllen wirklich ihren Zweck. Es ist nicht wirklich zu glauben, aber einige Goldfische und auch zwei Hühner haben einen eigenen Blog.

 

Ihren Blog sollte kundenorientiert sein, geben Sie ihren Kunden etwas Brauchbares. Auch wenn es nur, „Knöpfe annähen für Anfänger“ ist. Sind Sie eine Schneiderin / Schneider, werden Sie mit solchen Beiträgen die Menschen auf sich aufmerksam machen, Blog Besucher sind potenzielle Kunden.

 

Jede Branche kann einen Blog füllen, lassen Sie sich nicht entmutigen.“ Der ideale Blog sollte sich übrigens direkt auf Ihrer Shopseite oder der Firmenwebseite befinden! Weitere Tipps finden Sie in dem Buch "modernes Onlinemarketing".