Handel – Digital versus Stationär

Der digitale Handel entwickelt sich unaufhaltsam weiter, wie soll der stationären Handel darauf reagieren? Mit dem mobilen Onlinehandel und entsprechenden Apps muss der stationäre Handel mit einem großen Konkurrenten konkurrenzieren. Warum soll ich zum Geschäft, Menschen anrempeln und ewig an der Kasse stehen, wenn es auch unterwegs in einem Kaffee, oder Zuhause mittels Tablett oder Smartphone geht?

Thomas Wos meint dazu „hier passt der Spruch, nehmen wir es sportlich. Ja, Handel wird mehr zum Mannschaftssport. Wer sein Geschäft sowohl stationär, als auch online betreibt, hat die besten Karten, um aufs Siegertreppchen zu schaffen. Durch den ständig wachsenden Einsatz von mobilen Geräten wird der E-Commerce immer einflussreicher. Geschäftsinhaber, die sich weiter dagegen wehren, steuern einem hässlichen Ende entgegen. Durch den Einsatz von digitaler Technik werden bedeutende POS (Point of Sale) geschaffen. Etwas, was sich bei dem Stammkunden-Wachstum positiv auswirkt.“

Rat von Thomas Wos: Veränderung beginnt in Kopf. Wer innovativ sein möchte, muss investieren. Nur Onlinehandel spart letztlich bares Geld und bringt ganz neue Kunden – die so vielleicht nie bis zu Ihrem Geschäft in der Innenstadt finden. Elektronischer Handel findet nicht nur in einer einzelnen Stadt statt, Ihnen steht der ganze deutschsprachige Raum zur Verfügung.