Hanjin ist Pleite und die Schiffe sind vollgepackt

Thomas Wos findet folgendes zum Haare raufen. Die Großrederei Hanjin ist pleite und das Ergebnis ist, dass Smartphones, Computer und Elektronikartikel wie Kühlschränke und andere Haushaltsgeräte sich noch auf den Schiffen befinden, ohne eine Möglichkeit, diese von Bord zu holen. Die festgesetzten Produkte haben einen Gesamtwert von Zwölf Milliarden Euro. Da die Händler nicht an der Ware kommen, wird befürchtet, dass das Weihnachtsfest in den USA und auch in Europa ins Wasser fällt.

Da wird der Weihnachtsmann dieses Jahr nicht nur Nachtschichten am Nordpol einführen müssen, er wird auch früher losfahren und sicher mehr als einmal unterwegs sein. Betroffen sind unter anderem Samsung und LG.

Vielleicht lernen wir dieses Jahr doch noch Bescheidenheit unter dem Weihnachtsbaum. Sie allerdings, sollten darauf bauen, Ihre Schuhe, Ihre Puppenhäuser, Ihre was auch immer könnten dann die Lücken füllen. Es hängt von Ihrer Strategie ab.