Influencer-Marketing

Kennen Sie Influencer-Marketing? Nicht zu verwechseln mit der Erkältungskrankheit Influenza!

Unter Influencer-Marketing versteht man eine Disziplin im Marketingbereich, die zielgerecht Meinungsmacher in die Kommunikation einbindet. Um es mit den Worten von Scott Cook zu sagen: „Eine Marke ist nicht mehr das, was wir dem Verbraucher sagen. Es ist das, was die Verbraucher einander erzählen.“.

Eine Studie hat ergeben, dass bei Twitter 56 Prozent die Meinung der besten Freundin als sehr zuverlässig bezeichnen, 49 Prozent aber das Vertrauen in den Meinungsführern legt. Thomas Wos ist der Meinung, egal wie wir es nennen: „Mundpropaganda bleibt Mundpropaganda.“.

Parktisch sieht es so aus, Firmen finden Personen mit Onlinepräsenz und machen aus denen Werbeträger, Markenbotschafter. Wichtig dabei, die Personen sollen Einfluss auf die Zielgruppe haben. Na ja, wenn wir jetzt von der eigentlich Erkrankung Influenza ausgehen, dann schließt sich der Kreis, denn dann sind wir doch wieder im viralen Marketing. Übrigens bei Influencer geht es nicht darum viele Follower zu bekommen –  Influencer bedeutet „Einfluss“.