Jet com

Der Shopping-Club Jet.com, stellt sich Amazon in den Weg. Jet.com will sich in der aggressiven Preispolitik der USA vorkämpfen, das wird eine harte Campagne.

 

Als Club verlangt Jet.com von den Nutzern einen jährlichen Mitgliedsbeitrag von 50$ dafür werden besonders preiswerte Artikeln versprochen. Die Strategie könnte sich zwar rentieren, jedoch ist die Frage, ob Jet.com die Preise bestimmt. Diese Frage beschäftigt Thomas Wos eine Weile.

 

Laut Studie, schauen Amazon-Prime Mitglieder kaum bei anderen Anbietern rein. Wenn bei Jet.com etwas Ähnliches passiert, dann könnte dem Shoppingclub ein wahrer senkrechter Start wiederfahren.

Jet.com hat 225 Millionen Doller zusammen bekommen, Gelder, die unter anderem auch von Alibaba stammen. Um Kunden zu gewinnen, wurde die Entscheidung getroffen, für die nächsten 12 Monate, 100 Millionen in Werbung anzulegen. Langfristig ist die Rede, von 1,5 Milliarden für die Zeitspanne von fünf Jahren.

In Zahlen ausgedruckt, ist der Start von Jet.com wie folgt: 1600 Händler und für 10 Milliarden Produkte.

Senkrechtstarter für Ihren Onlineshops? Tipps gibt es im Buch „Onlineshop – von Anfang an auf Erfolgskurs“ von Thomas Wos.