Offline Werbung III

In den letzten Tagen hatte Thomas Wos ein paar Anregungen gegeben um Offline Werbung zu nutzen. Es gibt noch viele Menschen, die offline Medien für eine sehr zuverlässige Quelle halten, die Auflagen von Zeitungen und Zeitschriften zeugen davon, auch wenn sie rückläufig sind.

Besonders dafür spricht es, wenn mit Printwerbung eine Zielgruppe angesprochen wird, die sich aus verschiedenen Gründen, gegen einen Computer entscheiden. Man mag es nicht glauben, aber es gibt auch im 21. Jahrhundert, immer noch Menschen, die weder Computer besitzen, noch jemals ein Internetcafé besucht haben.

Hier ein letzter Tipp:

Viele Menschen möchten keine Werbung haben, daher bringen sie an den Briefkästen der Aufkleber „Bitte keine Werbung“ an. In diesem Fall, warum nicht mit anderen Händlern kooperieren? Flyer von verschiedenen Händlern können in ein Kundenpaketen gelegt werden. Ein Kunde, der sich auf eine Lieferung freut, wirft den restlichen Inhalt nicht gleich weg. Die Mitbringsel werden studiert und führen nicht selten zu einer Bestellung bei dem noch unbekannten Anbieter. Wichtig ist, der Kooperationspartner sollte mit der Branche zu tun haben, aber es sollte nicht die gleiche sein. Wenn Sie Lebensmittel verkaufen, dann wäre ein Getränkelieferant eine gute Entscheidung.