Online-Shopper – worauf achten sie?

Käufer wünschen sich ein personalisiertes Kauferlebnis, diesen Satz hat Thomas Wos in den letzten Monaten viel zu oft gehört. Onlinehändler folgen den Käufern in andere Shops, zeigen zu den angeschauten Artikeln ähnliche, beziehungsweise ergänzende Produkte, liefern immer schneller. Zumindest einige, Seiten sind Mobil optimiert, die meisten Shops können per Tablett oder Smartphone erreicht werden. Also was will der Kunde noch?

Die Agentur für Marketing DigitasLB hat dieses Jahr schon Studien durchgeführt. Thema, das Shoppen in Jahr 2015, 1000 Befragte, die aus 17 Ländern stammen haben sich beteiligt. Das Alter der Interviewten wurde in der Spanne 18 Jahre bis Mitte 60 angesiedelt. Das Ergebnis war verblüffend, gaben in den USA 44% der Befragten an, innerhalb eines Monats per Smartphone etwas gekauft zu haben, war das Ergebnis bei uns nur 20%, dabei räumten 62% der Befragten, mehr mobil Einkaufen, wenn die Shops ihnen das personalisierte Einkaufserlebnis verschaffen. Die Schlussfolgerung: Bei uns haben Onlineinkäufer eine zweigeteilte Auffassungsgabe, wenn es sich um Angebote handelt.

Dazu zeigte die Studie ein Mal mehr, dass die Kunden des „Stationären Handels“ erst online über das gesuchte Produkt Recherche treiben, bevor sie in den Laden um die Ecke gehen. Aber auch in Deutschland gibt es Hoffnung, bereits 46% bezahlen ihre Käufe mit dem Smartphone.