Paketdienste

Da war Thomas Wos doch leicht überrascht, Hermes, DPD und GLS haben sich zusammengetan. Gemeinsam starten sie einen „anbieterunabhängigen Paketkasten“. Sie sind nicht die Ersten, die diese Idee ausklügeln, es ist aber so, dass alle anderen, wie zum Beispiel die Deutsche Post vom Anbieter abhängig sind. DPD, GLS und Hermes denken da in eine etwas andere Richtung, ParcelLock soll eine wirkliche Lösung sein. Im Gegensatz zu denen, die in den letzten Monaten auf dem Markt geworfen wurden, sollen bei ParcelLock nicht nur die Initiatoren dort zustellen, sondern auch die Konkurrenz darauf zugreifen können. Ob DHL, TNT oder UPS spielt überhaupt keine Rolle.

 

Da ist Thomas Wos besonders gespannt, wie der Aufwand bewältigt werden soll. Die Postboxen für alle zugänglich zu machen wird eine große Herausforderung werden. Präsentiert wird das System in Oktober 2015 auf einer „Pressekonferenz“, bis da ist es nicht mehr lange hin.