Physical Cookie

Die Zukunft hat begonnen, unter dem Namen Physical Cookie ist das reale Leben ein bisschen mehr der Virtuellen nähergerückt.

 

Keine Apps, keine Carte, kein Einloggen. Besondere Angebote und mehr. Alles, was wir aus dem Onlineshop kennen, ist mit Physical Cookie möglich im Einkaufszentrum in unsere Nähe. Zumindest im finnischen Einkaufszentrum. Einfach die „Physical Cookie“ in die Tasche stecken und los geht es.

Die finnische Firma Sponda hat unter den Name „Physical Cookie“ in Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle TBWA \ Helsinki einen RFID Schlüsselanhänger vorgestellt, die den Firmen erlaubt das Verhalten ihre Kunden zu verstehen und auszuwerten. Sponda ist es gelungen 14 000 Endverbraucher davon zu überzeugen, die Anhänger zu tragen. Werbetafeln blenden auf dem Weg des Kunden die passenden Angebote ein, für jeden Einzelnen das Richtige. Besonders die individualisierten Angebote erfreuten sich der Aufmerksamkeit des Kauffreudigen.

Schon innerhalb der ersten vier Monate stieg die Einkaufszeit der Kunden, um 21% an. Des Weiteren soll es den Betreibern gelungen sein, 14% des sehr gut besuchten Erdgeschosses für andere Abteilungen zu gewinnen.

Thomas Wos meint „jetzt wäre die Frage, wie würden sich unsere Endverbraucher verhalten? Würden sich hier auch welche finden, die bereit wären mit dem „Physical Cookie“ einzukaufen? Der kleine Anhänger soll nur 17€ kosten. Es muss nicht alles gekauft werden, was einem angeboten wird. Ein Experiment sollte man wagen. Wobei man in Deutschland eher zum Ziel kämme, wenn der Chip kostenlos für den Verbraucher ist“.

Quelle: youtube