Retouren 2

Thomas Wos macht sich weitere Gedanken über das Retournieren. Nach der Empfehlung die Retouren in Auge zu behalten, legt Thomas die Überlegung nahe, jede Gegenmaßnahme in Grenzen zu halten. Kundenkonten nur dann sperren, wenn dieser unter Verdacht steht, eine Betrugsabsicht zu hegen. Einem Kunden die Tür vor der Nase zu schließen und das Schild aufhängen, „wir müssen draußen bleiben“ ist bei einer virtuellen Tür genauso unfreundlich, wie bei einer Physischen. Gelesen hat Thomas Wos über die Möglichkeit, Retouren – Kunden mit Einschränkungen, auf speziellen Listen zu führen. Zum Bezahlen nur Vorkasse oder Lastschrift zulassen. Das erschwert die Rückgabe. Auch könnten die Kunden auf solchen Listen mit einer speziellen Klausel in der AGB bedacht werden, wo die Kosten der Rücksendung auf eigene Kosten getragen werden müssen.

Das, was jetzt kommt, ist Ihnen natürlich längst bewusst, es sollte an dieser Stelle dennoch erwähnt werden. „Der Kunde sollte erklären, dass er mit dieser Klausel einverstanden ist.

Eine Variante wäre, Kunden die Retourenfrei bleiben einen Bonus zu geben. Wenn bei jeder Lieferung ein Gutschein beigelegt wird, wo Sie anpreisen, dass bei zwölf Bestellungen ohne Rückgabe hintereinander, ein Preisnachlass auf die nächste Bestellung erfolgt, könnte helfen. Was Andere machen, ist für Sie genauso legitim, dann das hier verläuft dann nachdem Prinzip Bonus-Karte, die viele Bäckereien, Pizzalieferanten und andere Snack-Anbieter seit Jahren in Programm haben, nach zehn Stempeln bekommen Sie eine Pizza kostenfrei.