Retouren 3

Heute Morgen saß Thomas Wos über einigen Bilanzen, als ihm der Gedanke, oder besser gesagt die Frage ereilte, „Wie kann die Quote an Rücksendungen gesenkt werden?“ Für diese Frage gibt es Einflüsse, die übergreifend sind.

Was konnte der Grund für eine Retour sein? Qualitätsmängel, hier ist der Lieferant mit ein Problem. Das gelieferte Produkt weicht stark vom Abgebildeten ab. Die Lieferung dauerte zu lange, sodass das Produkt zu spät ankommt, Bedienungsanleitungen sind zu kompliziert. Nach genaue Erforschung und Feststellung des Problems muss der Retourenfalle entgegengewirkt werden. Wenn das Problem an dem Lieferanten liegt, sollte ein andere gesucht werden. Bilder und Beschreibung in Shop bzw. HP so weit verändern, dass diese der Realität entsprächen. Bei komplizierten Anleitungen zusätzliche darauf hinweisen, welche Hotline angerufen werden kann, um entstandene Fragen zu klären. Bei einigen Versender hat Thomas Wos in letzter Zeit erlebt, dass mit der Bestellung gleich ein genauer Liefertermin angegeben wird, diese wird tatsächlich eingehalten. Auch Sie könnten mit genauen Lieferzeiten arbeiten, das mindert nicht nur die Retouren wegen zu später Lieferung, das spricht sich schnell rum und verschafft Ihnen neue Kunden.

Retouren können aber auch durch falsche Angaben entstehen, Kleid bestellt und versehentlich zwei statt eines angegeben, oder Taschengeldkäufe, die dann doch nicht bezahlt werden können. Eine weitere Möglichkeit sind falsche Adressen, durch Adressenüberprüfungen, kann dieser Punkt beseitigt werden. Einfach den Kunden noch mal um Bestätigung bitten, ob die Adresse richtig ist.