Was passiert, wenn alle Marken Amazon boykottieren würden?

Thomas Wos berichtete vor einiger Zeit darüber, dass Birkenstock Probleme mit Amazon hatte und sich von Amazon distanzierte. Stein des Anstoßes war, Missfallen über die Geschäftspraktiken Drittanbietern. Nun diskutieren einige darüber, ob eine von den Seiten der Markenhersteller gestartete Amazon-Boykottierung Zukunft hätte oder nur eine Illusion ist.

Haben Markenträger tatsächlich die Freiheit sich gegen den Online-Riesen zu stellen oder sind sie längst davon abhängig? Darüber diskutieren momentan die Gelehrten.

Was mit Empörung begann und Schlagzeilen machte, ist inzwischen Schnee von gestern, Birkenstock ist jedenfalls immer noch ein Amazon-Produkt. Ob die Markenträger es begrüßen oder nicht, verhindern, dass die Produkte auf Amazon angeboten werden, können Sie letztendlich nicht. Birkenstock kann nicht bestimmen, wo der Schuhhändler seine Ware verkauft und so zerplatzte der große Traum von der maßgebenden Entscheidungsgewalt.

Nicht nur Birkenstock geht es so, auch alle anderen großen Marken sind bei Amazon vertreten. Wie sich das weiterentwickelt, ist abzuwarten aber es verspricht spannend zu bleiben.