Zurück zum Ursprung?

Der Handel befindet sich in einer Evolution, wobei wir erst am Anfang stehen. Die Darwinisten würden sagen, dass wir zwar aus der Australopithecus raus sind, aber noch nicht bei Homo habilitis angelangt. Der deutsche Handelsverband hat in CoArbeit mit einem Unternehmungsberater eine Studie durchgeführt. Ergebnis: Der E-Commerce wird zwar weiter wachsen, jedoch erwarten 64% der Manager, das im Jahr 2020 der Markt so gesättigt ist, dass es kein Wachstum mehr geben wird. Der Umsatz über den Onlinehandel, soll 2020 drastisch zurück gehen. Man geht von 20 und 30 Prozent bei der befragten Gruppe aus. Thomas Wos fragt sich, „wie real, ist diese Prognose?“ „Vor 50 Jahren malten Autoren in ihren „Science Fiction“ eine Zukunft mit fliegenden Autos, sich selbst reinigende Häuser und sehr gewagte Kleidung. Die Häuser müssen wir im Jahr 2015 immer noch selbst putzen, unsere Autos verweilen im Stau. Ja Gewohnheiten verändern sich, aber ich glaube wir gehen nicht zurück zur Basic, nur weil die Röcke wieder länger geworden sind. Wir legen mehr Wert auf Naturprodukte. Ob in fünf Jahre der E-Commerce wirklich eine Minderung erleidet, werden wir erst dann sehen können.“ Thomas Wos bezweifelt dies aber ernstlich. Die Vorteile des E-Commerce sind für alle Beteiligten so gigantisch, dass die Erwartung der Manager falsch sein dürfte. Dies zeigt auch ein Blick in Länder, wie Norwegen, bei denen der E-Commerce deutlich weiter als in Deutschland ist.